DGHT-Foren  

Zurück   DGHT-Foren > Herpetologie und Terrarienkunde > Terrarientechnik

Terrarientechnik Temperaturregulation, Beleuchtung, Belüftung, elektrische Sicherheit, Filter, Einstellung der Luftfeuchtigkeit, Tag/Nachtwechsel per Zeitschaltuhr... Je nach Amphibien- oder Reptilienart müssen alle technischen Register gezogen werden, um optimale Bedingungen zu bieten

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 24.03.2012, 11:33   #31
Sarina
DGHT-Mitglied
 
Registriert seit: 07.02.2003
Ort: Oberkochen & Erlangen
Beiträge: 2.146
Standard

Hallo Henning,
Zitat:
Zitat von H.S. Beitrag anzeigen
dann reicht es auch, deiner Meinung nach, für die UV Versorgung dieser Tiere anstatt der Bright Sun auch die im Test benutzten, und um ein vielfaches günstigere, Leuchtstoffröhren und Kompaktleuchtmittel zu verwenden?
Es entspricht nicht meiner Überzeugung von sinnvoller Terrarienbeleuchtung, aber ja, scheinbar ist das ausreichend. Im englischsprachigen Raum sind UV-Röhren sehr viel verbreiteter und dort sterben die Tiere auch nicht reihenweise und einige Arbeiten mit grünen Leguanen, Bartagamen, Chämleons, Schmuckschildkröten wurden mit Leuchtstofflampen durchgeführt[*] und waren in der Rachitisprophylaxe oder Erhöhung der Vitamin-D-Blutwerte erfolgreich - zumindest unter dem recht künstlichen Setup im Experiment. Gefällt mir zugegebenermaßen nicht, aber ich kann es ja nicht ignorieren.
[*] Ich hab keine Lust jetzt alle Arbeiten durchzuklicken, aber zwei Beispiel wären
http://dx.doi.org/10.1016/j.cbpb.2010.02.008
http://dx.doi.org/10.2460/ajvr.67.12.2046
Sarina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2012, 21:05   #32
Xineobe
Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 262
Standard

Also dass die Dissertation unnütze ist kann ich so nicht bestätigen. Wie schon bereits erwähnt wurde, muss man nicht jedes mal wieder eine Testgruppe ohne UV halten, um eine gewisse Wirkung zu bestätigen. Es gibt genügend Tests, Dissertationen und Haltungsberichte, die dieses schon vorher aussagten auf die man sich beziehen kann.

Das man nach dieser kurzen Zeit nicht unbedingt eine "Bilderbuchrachitis" zu sehen bekommt, ist natürlich wahr. Jedoch bei einer wirklich mangelhaften Lampe wären auf den Röntgenbilder zumindest kleine Veränderungen sichtbar. Es ist ja nun mal Fakt (auch ohne grade diese Dissertation), dass eben genannte Vitamin D3 Synthetisierung für eine ausreichene Mineralisierung der Knochen nötig ist. Und diese kann nur knapp bis hin bei manchen Arten gar nicht rein mit Futter ausgeglichen werden.

Zumal es ja auch u.a. um die Messwerte geht, welche in anderen Disserationen und Arbeiten als "Prävention gegen Rachitis" betitelt werden.

Das Tiere früher ohne UV gehalten wurden mag ja sein. Es ist ja nicht das sofortige Todesurteil. Früher machte man bei einer Fehlgebrut mit großem Blutverlust einen Aderlass .... einige Frauen haben das wunderbar überlebt, heute weiß man dass es nicht grade die beste Idee war (absichtlich überspitzt)



Zitat:
Zitat von Ingo Beitrag anzeigen
Last not least verwende ich selber immer noch keine UV Lampen, es sei denn zu therapeutischen zwecken und habe nicht über Vitalität nd Produktivität meiner Tiere zu klagen.
Allerdings supplementiere ich D3.

Viele Grüße

Ingo
Ernsthaft? Gar kein UV? Das halte ich für sehr gewagt. Hast du die Tiere mal röntgen lassen? Nicht jede Rachitis verläuft mit stark verkrüppelten Tieren ab. Auch aus der Dissertation entnehmbar (aber auch aus anderen Quellen) das die Vitamin D3 Synthese nur zu ca 20% über das Futter ablaufen KANN. d.h. geht man meiner Meinung nach schon ein Risiko ein, nicht mit UV-Licht zu arbeiten.

Grüße
Xineobe
Xineobe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2012, 22:59   #33
Anolis05
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 503
Standard

Hallo Xineobe,
ich kenne etliche, auch über Jahrzehnte hinweg sehr erfolgreiche Terrarianer die nie eine UV-Lampe benutzt haben.
Die beobachten halt ihre Tiere genau,füttern sehr vielseitig und supplimieren bei Bedarf.
Viele gönnen ihren Tieren auch einen Freilandaufenthalt.
Ist natürlich viel aufwendiger als eine UV-Lampe per Schaltuhr zuzuschalten.
Gruß
Heinrich
Anolis05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2012, 23:11   #34
Xineobe
Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 262
Standard

Zitat:
Zitat von Anolis05 Beitrag anzeigen
Hallo Xineobe,
ich kenne etliche, auch über Jahrzehnte hinweg sehr erfolgreiche Terrarianer die nie eine UV-Lampe benutzt haben.
Die beobachten halt ihre Tiere genau,füttern sehr vielseitig und supplimieren bei Bedarf.
Viele gönnen ihren Tieren auch einen Freilandaufenthalt.
Ist natürlich viel aufwendiger als eine UV-Lampe per Schaltuhr zuzuschalten.
Gruß
Heinrich
Also dazu müsste man "erfolgreich" definieren und einmal Röntgenbilder unter die Lupe nehmen. Denn wie gesagt, ist es biologisch sehr fragwürdig, ob durch reine orale Diät eine ausreichende Synthetisierung stattfinden kann.

Das es möglich ist die Tiere so zu halten und sogar zu züchten, streite ich auch gar nicht ab. Aber ich würde nach der heutigen Technik und dem heutigen Wissensstand nicht mehr auf eine UV-Bestrahlung verzichten.

Und ja, "richtige Sonne" kann natürlich vieles ausgleichen da kommt natürlich auch keine Osram oder Lucky R lampe ran.

Grüße
Xineobe
Xineobe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2012, 01:24   #35
Anolis05
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 503
Standard

Also dazu müsste man "erfolgreich" definieren und einmal Röntgenbilder unter die Lupe nehmen.
Hallo Xineobe,
wenn jemand 30-40 Jahre ( auch unterschiedliche)Reptilien züchtet ist der für mich erfolgreich.OKAY?
Wenn dann selbst die Nachkommen in der x-ten Generation keinerlei Anzeichen von Rachitis zeigen brauche ich auch keine Röntgenbilder.
Du bist doch nicht etwa ein Vertreter für Röntgengeräte?
Wer weiß denn wirklich was die Tiere brauchen?
Sowas erkennt man nur durch langjährige Beobachtung und nicht durch Kurzzeitgutachten der Lampenhersteller die lediglich den Umsatz steigern sollen.
Ich bin seit über 50 Jahren Terrarianer.
KLar mache natürlich jetzt auch einiges anders.Supplimiere z.B. nicht mehr nur mit Vitakkalk.
Natürlich habe ich teilweise auch BS ,SR usw. im Einsatz.
Mache da aber seltsame Beobachtungen:
Meine ausgewachsenen (4-6 Jahre alten)A.carolinensis häuten sich plötzlich wöchentlich.Normal???
Gruß
Heinrich




Anolis05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2012, 11:52   #36
Sarina
DGHT-Mitglied
 
Registriert seit: 07.02.2003
Ort: Oberkochen & Erlangen
Beiträge: 2.146
Standard

Zitat:
Zitat von Xineobe Beitrag anzeigen
Denn wie gesagt, ist es biologisch sehr fragwürdig, ob durch reine orale Diät eine ausreichende Synthetisierung stattfinden kann.
Meiner Ansicht nach nicht. Entsprechende Quellen findest du auf meiner Webseite und Erfahrungsberichte hier im Forum. Fragwürdig ist eher ob man es machen sollte. Aber da halte ich mich raus.
Sarina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2012, 15:17   #37
Defense
Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2007
Beiträge: 203
Standard

Zitat:
Zitat von Anolis05 Beitrag anzeigen
Ist natürlich viel aufwendiger als eine UV-Lampe per Schaltuhr zuzuschalten.

In erster Linie ist ein Pülverchen viel billiger als vernünftige Lampen, genau darum geht es doch. Es soll doch bitte keine so tun, als ob diese Halter freiwillig einen Mehraufwand auf sich nehmen würden, da geht nur darum die Kosten für die eigene Haltung zu reduzieren. Nebenbei ist es auch völliger Unsinn hier überhaupt von Mehraufwand zu sprechen. Oder möchtest du mir jetzt erzählen, das diese Halter ständige Blutproben untersuchen lassen um die aktuellen Werte zu ermitteln? Nö, da wird einfach auf UV-Lampen verzichtet und stattdessen wird gezielt ein Pülverchen, über das sich erfahrene Halter allerdings durchaus mehr Gedanken machen als Anfänger, über das Futter gekippt.

Hier so zu tun als ob man aus Überzeugung und nicht nur aus Kostengründen auf Lampen verzichtet, erinnert mich an folgendes: http://www.youtube.com/watch?v=S70Z3dAvoWg

Gruß

Geändert von Defense (29.04.2012 um 15:21 Uhr)
Defense ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:07 Uhr.



Template-Modifikationen durch TMS
© 2011 dght.de